Die Begründung und Berechnung von bauablaufbedingten Entschädigungsansprüchen aus § 642 BGB

Beschreibung

Bauablaufstörungen sind ebenso unvermeidbar wie für den Unternehmer ärgerlich. Denn die damit unweigerlich einhergehenden Nachteile werden dem Auftragnehmer nur unter bestimmten Voraussetzungen und in begrenztem Umfang ersetzt. Wer hier Ansprüche durchsetzen will, braucht eine klare Vorstellung, was geht und was nicht. Wir zeigen das für die praktisch wichtigste Fallgruppe der Entschädigung auf.

 

 

 

Anmeldung





     

    Zusätzliche Teilnehmer








     

    * Pflichtfelder

     

     

    zurück